Home
Wir über uns
Gymnastik
Verschiedenes
Sportkegeln
Tennis
Tischtennis
Unser Team
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Sitemap
Partner

 

 

  

Oberbayern …. wunderschön!

 

Die Gruppenreise 2018 der Gymnastikdamen führte in diesem Jahr nach Oberbayern.

Im BSW-Ferienhotel „Isarwinkel“ waren 4 Doppelzimmer gebucht – es konnte also losgehen,

Die Fahrt mit dem ICE verlief planmäßig – das Sektfrühstück mundete allen Damen, und so kam man gutgelaunt in München an. Die BOB (Bayerische Oberlandbahn) wurde geentert (wichtig: in den Wagen nach Lenggries einsteigen!) - passend zum Abendbrot hielt der Stadtbus direkt vor dem Hotel.

Die Gruppe war positiv überrascht: Das Hotel ist wirklich toll: die Zimmer mit Balkon – das Restaurant im Alpen-Stil – massive Holzbalken – nette Damen, die für die Getränkewünsche zuständig sind – und ein schmackhaftes und abwechslungsreiches Buffet – der Urlaub konnte beginnen.

Nach dem gemeinsamen Abendessen ging es ab in die „Isar-Lounge“ im Untergeschoß – als „Absacker“ gab es „Aperol Sprizz“ - das war in der Zeit der „Renner“ - oder andere leckere Getränke.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen war eine Wanderung angesagt: es ging auf den „Kalvarienberg“ - eine Anhöhe im Stadtgebiet von Bad Tölz – mit 7 Weg-Kapellen,

einer Kreuzigungsgruppe, einer Doppel-Kirche mit Ablass-Treppe (Hl. Stiege) und der Leonhardi-Kapelle.

Oben angekommen genossen alle Damen den tollen Ausblick ins Karwendelgebirge- einmalig schön...

Eine kleine Stärkung gab es dann auf der „Moralt-Alm“ – Kaffee, Kuchen oder Johannisbeer-Schorle. Bei bestem Wetter ging es über den Isar-Steg zurück ins Zentrum – eine Stadtführung stand auf dem Programm. Bayrisch-zünftig im Dirndl erzählte Frau Schmidt interessante Dinge über Bad Tölz – für Einige ein bisschen zu viel über den „Bullen von Tölz“... - trotzdem waren alle zufrieden.

Abendessen – Einkehrschwung in der „Isar-Lounge“ - „Aperol-Sprizz“ …. der erste Tag ging zu Ende, nachdem besprochen wurde, am nächsten Tag gemütlich über die Marktstraße zu schlendern. Nachmittags sollte es eine 3-Seen-Rundfahrt mit dem Bus geben – Tegernsee – Schliersee – Spitzingsee.

Das Wetter lud zum Bummeln ein – die Stadtkirche wurde besucht – und das am Tage vorher bei der Stadtführung Gehörte noch einmal richtig erkundet.

Die Freude während der 3-Seen-Rundfahrt am Nachmittag wurde ein wenig getrübt: der versprochene „Extra-Bus – nur für Sie“ erwies sich als VW-Bulli! Und so saßen die Damen wie die Heringe und wurden im Eiltempo über Tegernsee und Schliersee ohne Halt zum Spitzingsee „befördert“ - dort war dann genügend Zeit zum Wandern und auch für eine Kaffee-Pause. Der Rückweg war ein wenig „versöhnlich“ - der Fahrer zeigte uns noch alte Gehöfte von ...17?? - der Stall war direkt neben dem Wohnzimmer...

Trotz Stau und hohem Verkehrsaufkommen war die Gruppe pünktlich zum Abendessen wieder im Hotel – lecker Essen und Trinken und: „Absacker“ in der „Isar-Lounge“.....

Der dritte Tag in Bad Tölz war … grau … - aber das hat die Damen nicht entmutigt:

Es ging ins Stadt-Museum – klein – fein – mit knarrenden Fußbodendielen. Hier gab es Informationen über das Tölzer Land - … man wird ja nicht dümmer, wenn man ein Museum besucht...

Am Nachmittag war die Frage:

Trotz des grauen Himmels mit der Seilbahn auf den Blomberg (Tölzer Hausberg)??

Kurz überlegt – einstimmig JA – (auch die „Ängstlichen... - klasse!!) also mit dem Bus zur Seilbahn – in die Seilbahn – und dann: einfach herrlich – 1248 m – tolle Aussicht – schöne Wanderwege … - bis zum „Blomberghaus“ - Kartoffelsuppe oder Torte zur Stärkung – die Entscheidung war richtig, auf den Berg fahren! Besonders die Rückfahrt mit der Seilbahn eröffnete einen Blick – traumhaft – der Himmel hat gehalten … ein wenig Nieselregen (aber da saß man in der Gaststätte ..) - alles gut!

Ein letztes Schmankerl am Abend war dann ein Jazz-Konzert im kleinen Kursaal – direkt gegenüber des Hotels – es war ein schöner Ausklang von erlebnisreichen Tagen in Bad Tölz. Der Abschluss war natürlich wieder in der ….“Isar-Lounge“ … - diesmal mit einem Schnaps – auf die gelungene Tour - da waren sich alle Damen einig.

Am nächsten Morgen ging es wieder Richtung Heimat – und wohin geht es im nächsten Jahr..? See oder Berge???

  

 

    

 

 

    

 

 

    

 

 


 

Frische Seeluft tut gut …

 .. unter diesem Motto stand die Fahrt 2017 der Gymnastik-Damen. Alle waren ganz gespannt – die wenigsten kannten die Region Fischland-Darß-Zingst.

Doch bevor das BSW-Hotel „Alter Bahnhof“ in Prerow erreicht wurde, waren einige Hürden zu bewältigen:

Von Minden ging es planmäßig nach Osnabrück. Hier sollte der IC Richtung Ostsee starten. Aber … leider … fiel der Zug mit den reservierten Sitzplätzen komplett aus. Nach 90 (!) Minuten fuhr ein anderer IC Richtung Binz; somit hatten sich die Reservierungen erledigt. Jeder musste sehen, dass er einen Sitzplatz enterte...- das fing ja schon gut an...- das gemeinsame Sektfrühstück fiel aus..

Mit entsprechender Verspätung erreichte die Gruppe Ribnitz-Damgarten – der Linienbus Richtung Prerow stand abfahrtbereit vor dem Bahnhofsgebäude – hoffnungslos überfüllt.... „“immer diese Reisenden mit den Koffern“..

  

       

 

Beim Anblick des „Alten Bahnhof“ gab es O's und Ah's – das Haus liegt direkt am Prewowstrom und präsentiert sich sehr einladend. Die Zimmer waren schnell verteilt und bezogen – dass kein Lift in dem verwinkelten Haus vorhanden ist, nahmen die Damen sportlich!

Pünktlich um 18:00 Uhr (Jugendherberge...?) wurde das Abendessen eingeläutet -

das Restaurant ist einem alten Eisenbahn-Abteil nachempfunden … toll!

Zum Leidwesen der Gruppe wurde bereits um 21:30 Uhr angemahnt, dass das Restaurant um 22:00 Uhr schließt – man konnte nicht länger in gemütlicher Runde verweilen (so war es übrigens auch an den anderen Abenden – Minus-Punkt).

 

    

 

Die Gruppe teilte sich während ihres Aufenthaltes – es wurde geradelt, oder mit dem Linienbus, der vor dem Haus hält, wurden die gemeinsamen Ziele besucht:

die bekannten Orte Zingst, Ahrenshoop, Der Seebrücke von Prerow wurde ein Besuch abgestattet – bei strahlendem Sonnenschein wurde der Tee (oder Cappuccino) auf der Seeterrasse genossen – einfach herrlich. Die Radlerinnen erkundeten die Boddenlandschaft – traumhaft!

Eine Boddenfahrt durfte natürlich nicht fehlen. Die Damen erfuhren viel Neues von dem sachkundigen Bootsführer.

Am letzten Abend wurde noch eine Boddenfahrt mit Kranich-Gucken angeboten – auch hier waren die Damen begeistert und kamen mit tollen Eindrücken zurück.

Da man sich die Fahrt mit dem stark frequentierten Linienbus ersparen wollte, warteten am Abreisetag die Taxen vor dem Hotel, um die Damen wieder nach Ribnitz-Damgarten zu bringen.

Bei der Rückfahrt in die Heimat wurde schon beratschlagt, wohin die Reise 2018 gehen soll … vielleicht in die Berge … oder doch wieder an die See? Wir sind ganz gespannt!

 

    

  


 

….DER BERG RUFT …..

...die Damen der Gymnastikgruppe hatten sich das BSW Ferien- und Aktiv-Hotel in Berchtesgaden-Schönau als Ziel der Tour 2016 ausgesucht.

Am 17.09. war es soweit – die Plätze im Zug waren reserviert, und so stand einer kurzweiligen und unterhaltsamen Fahrt Richtung Berge nichts im Wege.

Proviant war ausreichend vorhanden, und auch für Getränke hatten die 13 Damen gesorgt.

In Göttingen stieg die ESV-Gruppe aus Herzberg in den Zug – gemeinsam wurde in Freilassing der Bus geentert, der die Damen und Herren absprachegemäß ins Hotel brachte, wo der Empfang durch die Hotelleitung sehr herzlich war.

Nach dem Abendessen – das Buffet ließ keine Wünsche offen – traf sich die Gruppe im „Graf Arco Stüberl“; zuvor gab es bei einem Cocktail eine kurze Einführung und Veranstaltungstipps für die neu angekommenen Gäste.

 

Am Sonntag stand ein Trip nach Salzburg auf dem Programm – mit dem Bus sehr gut zu erreichen. Die Damen bummelten durch die Mozart-Stadt und genossen bei angenehmem Wetter die einzigartige Atmosphäre – natürlich wurden hier für die Daheimgebliebenen „Mozartkugeln“ erstanden.

Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde im „Graf Arco Stüberl“ bei Aperol

Spritz viel erzählt und gelacht.

 

Leider war am Montag der Wettergott nicht gnädig – der Himmel war grau, und es regnete ein wenig. Die Damen ließen sich nicht entmutigen – der Königssee wartete, und bei völliger Windstille war das weltberühmte Echo sehr gut zu hören. Beim Halt in St. Bartholomä genossen einige Damen frisch geräucherten Saibling mit deftigem Bauernbrot – sehr zu empfehlen!

Abends saßen wieder alle im …. Stüberl .. zusammen.

 

Da auch am Dienstag das Wetter nicht sehr einladend war, entschloss sich die Gruppe zu einer Busfahrt durch das Salzkammergut – Attersee, Mondsee, Fuschlsee, Traunsee, Wolfgangsee – in St. Wolfgang kehrte man natürlich im „Weißen Rössl“ ein – der Blick auf den See war traumhaft.

Den letzten gemeinsamen Abend verbrachten die Damen wieder im … Stüberl..

 

Am Mittwoch Morgen wartete der Bus pünktlich um 8:30 Uhr, um die Gruppe zum Bahnhof nach Freilassing zu bringen. Auf der Rückfahrt wurde dann schon beschlossen: Im nächsten Jahr geht es wieder an die See...- Nordsee – Ostsee … mal sehen....

 


 

Sylt... immer eine Reise wert!

 Das war das Fazit der viertägigen Fahrt, die die Damen der Gymnastikgruppe

vom 22. - 25.10.2015 unternommen haben.

 

Pünktlich um 8:08 Uhr ging es los Richtung Hannover – dann mit dem IC bis Hamburg-Dammtor (umsteigen ohne Treppen!) – und weiter mit dem nächsten IC bis Westerland.

War unterwegs noch grauer Himmel zu sehen, klarte es Richtung Norden immer mehr auf – in Westerland wurden die Damen mit strahlend blauem Himmel und Sonnenschein empfangen. Mit der Buslinie 2 (man kennt sich aus!) schnell zum Hotel – Zimmer belegen – und ab an den Strand – es konnte gar nicht schnell genug gehen – die Damen genossen den ersten Spaziergang!

Pünktlich um 18:30 Uhr trafen sie sich wieder zum gemeinsamen Abendessen – das Buffet ließ keine Wünsche offen – auch Vegetarier wurden bestens bedient! Danach ging es gemütlich weiter in der „Kajüte“ - es wurde viel erzählt, diskutiert und gelacht – der Abend verging wie im Flug.

 

Der Freitag präsentierte sich von seiner besten Seite – blauer Himmel und Sonnenschein. Und so war der Besuch des Museums „Naturgewalten“ in List nicht ganz so ausgedehnt wie angedacht – die Damen zog es wieder an den Strand, aber nicht ohne das obligatorische Fischbrötchen bei GOSCH genossen zu haben – das Wetter war traumhaft. Auf dem Rückweg mit dem Bus gab es noch einen Stopp in Westerland – Café Wien war angesagt oder auch Leysieffer – auch im Norden wird lecker gebacken …

Nach dem gemeinsamen Abendessen fand der Ausklang wieder in der „Kajüte“ statt.

 

Am Samstag teilte sich die Gruppe auf – einige Damen fuhren mit dem Bus nach Keitum, Westerland und auch an den südlichen Zipfel nach Hörnum.

Eine kleine Gruppe fuhr mit Leihrädern – trotz des nun bedeckten Wetters und Wind – ebenfalls nach Keitum und Archsum – über das Rantum-Becken – und eroberte so den anderen Teil der Insel. Zurück ging es über Wenningstedt und Westerland nach Rantum.

Beim Abendessen wurden alle Erlebnisse zum Besten gegeben - in der „Kajüte“

fand der Abend seinen Abschluss.

 

Pünktlich um 10:56 Uhr setzte sich der IC am Sonntag Richtung Heimat in Bewegung – über Hannover ging es nach Minden. Vorher hatten die Damen noch Reiseproviant eingekauft – unter anderem auch wieder Fischbrötchen von GOSCH (was sonst....?) - wer weiß, wann man wieder nach Sylt kommt...

 

Und wohin geht im nächsten Jahr die Reise? Vielleicht ins Gebirge oder doch wieder an die See …? Es wird uns schon etwas einfallen!

 


 

Gymnastik-Damen auch 2014 auf „großer Tour

 Bereits 2013 stand fest: die nächste Reise geht nicht an die See.

2014 geht es in den Schwarzwald nach Baiersbronn!

 

Am 21.10. war es dann soweit:

14 Damen waren ganz gespannt und freuten sich auf drei gemeinsame Tage – während der Gymnastikstunde bleibt nicht viel Zeit zum Reden – da wird eifrig geturnt.

Bis Karlsruhe wurde die Fahrt im ICE genossen; nach dem Umsteigen in die Regionalbahn konnte die Gruppe bereits einen ersten Eindruck vom Schwarzwald gewinnen – es wurde immer bergiger und man blickte in wild-romantisch Täler.

Im Hotel waren die Zimmer schnell bezogen, und nach einem ersten Erkundungsgang durch Baiersbronn trafen sich alle wieder zum gemeinsamen Abendessen.

 

Der zweite Tag zeigte sich leider nicht von seiner besten Seite: grau, diesig, regnerisch. Die gute Stimmung ließen sich die Damen nicht nehmen:

ein Besuch im Wilhelm-Hauff-Museum stand auf dem Programm – jeder kennt die Geschichte vom „Kleinen Muck“ oder „Kalif Storch“ oder auch „Das kalte Herz“.

Nach der sehr informativen Führung ging es mit dem Bus ins Buhlbachtal in die Glasbläserei – auch hier wurde viel gezeigt und kompetent erzählt – am Schluss war noch der Glasbläser bei seiner Arbeit zu bestaunen.

Nach dem gemeinsamen Abendessen ließen die Damen es sich nicht nehmen,

„das Tanzbein zu schwingen“ - der Musiker zog alle Register seiner „Musikmaschine“ und freute sich sichtlich über die volle Tanzfläche – das hatte er wohl lange nicht erlebt....

 

Am nächsten Tag fuhr die Damenriege nach Alpirsbach in die dortige Klosterbrauerei. Die Führung war sehr anschaulich und humorvoll, und als es am Ende zur Verkostung ging, haben sich alle Teilnehmer das Bier gut schmecken lassen.

Als „Kontrast-Programm“ war dann noch die Besichtigung des Klosters angesagt – hier waren alle beeindruckt von der Mächtigkeit der Kirche, und auch der Kreuzgang wurde bewundert.

 

Was wäre der Schwarzwald ohne „Schwarzwälder Kirschtorte“ - die haben sich die Damen anschließend im Café schmecken lassen, bevor es wieder zurück ins Hotel ging.

 

 

 

 

Am nächsten Morgen hieß es Abschied nehmen – nicht ohne festzustellen:

2015 geht es wieder auf große Fahrt – dann an die See – nach Sylt!

 

 


 

Gymnastik-Gruppenreise 2013 – Erlebnisreiche Tage auf Usedom

  Die elf Damen der Gymnastikgruppe waren sehr gespannt auf die Fahrt nach Usedom. Während der Zugfahrt in das Seebad Ahlbeck wurde viel erzählt – bleibt doch während der Übungsstunden in der Turnhalle kaum Zeit – da wird eifrig geturnt! Umso mehr hatte man nun die Zeit, sich auszutauschen – die Stimmung war prima. Für den nächsten Tag war eine Insel-Rundfahrt angesagt – der Busfahrer – ein echter Usedomer – wusste viel Wissenswertes über die Insel und auch die „geheimen Wege“ zu den interessanten Orten. Ein gemütliches Kaffeetrinken im „Wasserschloss Mellenthin“ war eines der Highlights der Tour. Und so war das Nieselwetter gar nicht so schlimm.

 

Der zweite Insel-Tag begann nach dem guten Frühstück im BSW-Hotel Ahlbeck mit einer Wanderung zum Seebad Heringsdorf. Einige Damen ließen es sich nicht nehmen: Hart an der Wasserkante verlief der Weg …. - der Rest der Gruppe zog die Strandpromenade vor.

Nachmittags brachte der Linienbus die Damen nach Swinemünde – auf dem Weg zur dortigen Strandpromenade wurde allerdings festgestellt, dass viele Häuser dringend einer Sanierung bedürfen. Die Strandpromenade jedoch erstrahlt in neuem Glanz – See-Bäder-Kultur vom Feinsten! Nach lecker Apfelstrudel – mit Sahne (!) ging es zurück nach Ahlbeck – teils zu Fuß – teils mit dem Bus (die „Bus-Fahrer“ bekamen noch eine „Hafen-Rundfahrt“ gratis).

Am Abend wurde wieder viel geklönt – es gab reichlich zu erzählen.

 

Abschied nehmen hieß es am dritten Tag, nicht ohne festzustellen: Das Hotel in Ahlbeck ist sehr zu empfehlen – die Stimmung war prima – und: im nächsten Jahr geht es wieder auf Tour – diesmal nicht an die Küste – wir fahren in den Schwarzwald – Baiersbronn ist schon gebucht!

 

 

 

 

 

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Eisenbahner Sportverein Minden 1923 e.V.

to Top of Page