Home
Wir über uns
Presse ESV
Verschiedenes
Gymnastik
Sportkegeln
Tennis
Tischtennis
Unser Team
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Sitemap
Partner

 

 

 

 

Jona Prenz B-Jugend Bezirksmeister

Joschua Prenz A-Jugend Vizebezirksmeister der Sportkeglerjugend

Im November fanden für die Jugend der Sportkegler die alljährlichen Bezirksmeisterschaften statt. Auf den acht Bahnen im Kegelcenter Elpke in Bielefeld kam es zum sportlichen Höhepunkt einer Reihe von Jugendturnieren. Unter der Leitung von Westfalen-Nord Jugendwartin Claudia Horn ermittelten über 60 Jugendliche in verschiedenen Klassen ihre Meister.

Für den Verein Mindener Kegler e.V. (VMK) starteten zum ersten Mal zehn Jugendliche, alle aus den Reihen des ESV Minden.

 In der Klasse weiblich U14 hatte Michelle Welland nach guten Ergebnissen in den bisherigen Wettkämpfen einen rabenschwarzen Tag erwischt und musste leider nach 50 Wurf verletzt aufgeben.

Jasmin Waltemade, konnte in der weiblichen U18 Klasse (120 Wurf kombiniert) den erfahrenen Spielerinnen aus Gütersloh noch nicht Paroli bieten und landete bei 120 Wurf kombiniert mit guten 558 LP auf dem 3. Platz.

In der Klasse weibl. U 18 Anfänger (120 Wurf in die Vollen) konnte Neuzugang Christina Schlömp mit 616 LP ihre Führung verteidigen

 Bei der männlichen Jugend U14 Anfänger gingen drei Spieler aus Minden an den Start. Marvin Vogel konnte mit 608 LP bei 120 Wurf in die Vollen den bisherigen 2. Platz verteidigen. Auf Platz vier landete Lasse Becker mit 556 LP und Kilian Guddat erreichte mit 499 LP den 8. Platz.

Beim abschließenden fünften Turnier, am 1. Dezember in Herne, konnten alle drei glänzen und jeweils mit persönlicher Bestleistung ihre Position verbessern. Kilian Guddat erreichte mit 604 Holz den 7. Platz, Lasse Becker konnte sich mit sensationellen 748 Holz auf den 2. Platz verbessern und Marvin Vogel konnte durch 688 Holz den ersten Platz erreichen

 Auch bei den „fortgeschrittenen“ männlich U14 Spielern hatte Minden drei Spieler am Start. Erik Riechmann mit 499 LP und Nico Waltemade mit 500 LP kamen mit den Bahnen nicht klar und landeten abgeschlagen auf hinteren Rängen.

Nur Jona Prenz konnte glänzen und wurde mit 634 Holz souverän Bezirksmeister.

 Sein großer Bruder Joschua Prenz, in der männlich U18 Klasse wurde nach gutem, konzentriertem Wettkampf mit 685 LP und der Vizemeisterschaft belohnt.

 Der erreichte Vize-Bezirksmeistertitel von Joschua und der Bezirksmeistertitel von Jona Prenz brachten die direkte Qualifikation für die Westfalen-Meisterschaften, bei denen es um die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft geht. Aufgrund der guten Leistungen bei den Jugendturnieren konnten sich Jasmin Waltemade und Michelle Welland, sowie Nico Waltemade und Erik Riechmann ebenfalls für die nächste große Meisterschaft im Februar 2013 qualifizieren.

Das Betreuertrio, bestehend aus Brigitte Waltemade, Heiko Hepermann und Karsten Schlömp, die die zehn Jugendlichen bei diesen Meisterschaften betreut haben, können mit ihren Spielerinnen und Spielern sehr zufrieden sein, da schon weitere Neuzugänge in den Startlöchern stehen, die sich auf die nächsten Wettkämpfe freuen.

 

 

Das Foto (aufgenommen vor der Bezirksmeisterschaft in Bielefeld) zeigt von links nach rechts:

Jugendwart Heiko Hepermann, Marvin Vogel, Joschua Prenz, Nico Waltemade, Physiotherapeutin Biggi Waltemade, Betreuer Karsten Schlömp, Jona Prenz, Michelle Welland, Jasmin Waltemade, Christina Schlömp, Erik Riechmann, Lasse Becker und Kilian Guddat.

 


 

Abteilung Gymnastik

Unterwegs im Lahn-Tal 2012

Am 25.10.2012 war es soweit – 12 Damen der Gymnastik-Gruppe auf „großer Fahrt“!

Mit der Deutschen Bahn ging es bis Koblenz und weiter nach Bad Ems.

Das Ferienhotel „Haus Lindenbach“ des BSW wartete schon. Die Zimmer wurden in Beschlag genommen, und dann wanderten alle erwartungsvoll ins Zentrum des „Kaiserbades“. Man konnte noch gut den Charme der „kaiserlichen Zeit“ fühlen – waren doch viele gekrönte Häupter hier zu Gast.

Am Abend verwöhnte das Küchen-Team des Hotels die Gäste mit leckeren Speisen vom Büffet, und bei einem (oder auch zwei) Glas leckerem Wein oder auch süffigem Bier wurde viel erzählt und gelacht. Während der wöchentlichen Übungsstunde hat man ja keine Zeit dazu – da wird emsig Sport getrieben.

Für den nächsten Tag war Koblenz angesagt – eine Fahrt mit der Gondel zur Festung Ehrenbreitstein – sehr zu empfehlen! Die Damen durchwanderten die „Stationen der Festungsgeschichte“ – trotz des leichten Nieselregens waren alle sehr beeindruckt von der Größe dieses geschichtsträchtigen Ortes. Zurück ging es wieder mit der Gondel – auch die etwas „Furchtsamen“ haben die Aussicht auf den Zusammenfluss von der Mosel in den Rhein genossen.

Abends konnte die Gruppe wieder das Büfett genießen – der Abend verging wie im Flug – die Betreuung durch das Service-Team war prima!

 

Am Samstag stand eine Busfahrt auf dem Programm – durch das Lahntal – über die Westerwald-Höhen (die mit dem kalten Wind...) mit Aufenthalt in Limburg – die Damen waren begeistert – der Felsendom – sehenswert – und das Städtchen – man fühlte sich ins Mittelalter zurückversetzt – kleine Gässchen mit windschiefen Fachwerkhäusern – in einem dieser Häuser war über 3 Etagen ein Cafe – im obersten Stockwerk waren Torte und heiße Schokolade sehr angesagt!

„Koffer packen“ hieß es am Sonntag Morgen – bei strahlendem Sonnenschein wurde der Aufenthalt in Koblenz genutzt, noch einmal durch die schöne Altstadt zu bummeln.

Bei der Ankunft in Minden waren sich dann alle einig: Im nächsten Jahr geht es wieder auf die Reise – mal sehen – wohin....

 

                                                                                   

    

    

 

 

    


 ESV-Jubiläum 90 Jahre

Aus Anlass des 90-jährigen Bestehens unseres Vereins haben wir beschlossen, einen gemeinsamen Ausflug mit dem gesamten Verein zu unternehmen. Nach der positiv verlaufenen Fahrt nach Bad Essen zur Landesgartenschau möchten wir wieder zusammen einen schönen Tag auf heimischen Gewässern verbringen.

 

Dazu haben wir das Fahrgastschiff „Europa“ der Mindener Fahrgastschifffahrt gechartert.

 

 

 

Den 7. September 2013 bitten wir Sie/Euch - auch wieder mit Angehörigen - dafür vorzumerken.

 

Nach einer Schleusung - werden wir auf der Weser nach Vlotho fahren. Die Abfahrt ist um 10.00 Uhr (Schachtschleuse, Sympherstraße) geplant,  die Rückkehr gegen 19.00 Uhr. Weitere Halte vsl. an der Weserpromenade und in Porta. Der Aufenthalt in Vlotho ist von 14.00 bis 16.30 Uhr.

 

Weitere Informationen über den Ablauf werden wir zu gegebener Zeit bekannt geben. 

 

  


Kegelausflug 2012

 Zu den geselligen Aktivitäten der Kegelabteilung gehört traditionell ein Kegelausflug, an dem insbesondere die Ehepartner teilnehmen können, damit sie ein wenig für die vielen Ausbleibezeiten an Trainings- und Ligenspieltagen entschädigt werden.

 

In diesem Jahr war eines der Ziele das Naturschutzgebiet Ochsenmoor am Dümmer-See mit seinen unzähligen Wasservögeln. Auf einem Aussichtsturm nahe Hüde schmeckte uns ein ausgiebiges Frühstück mit belegten Brötchen, Kaffee und anderen Getränken. Bei stürmischer See folgte eine lustige Segelbootrundfahrt mit der Segelschule Schlick in Lembruch. Anschließend konnten die Kegler bei einem „Triathlon“ ihre Treffsicherheit auf dem Sportschützenstand des Schützenvereins Hagewede-Marl unter Beweis stellen. Erstaunlicherweise bewiesen die Ehefrauen große Geschicklichkeit im Umgang mit Kleinkaliber- und Luftgewehr und beim zielgenauen Treffen der kleinen Scheibe. Während des Wettbewerbs haben uns Mitglieder des dortigen Schützenvereins hervorragend mit Kaffee und Kuchen bewirtet.

 

Nach einem kurzen Besuch des herrlich gelegenen Berggasthofes „Wilhelmshöhe“ in Haldem endete der Ausflug in Stemwede-Levern. Dort erwartete uns mit dem „RILA“ eine Anlage besonderer architektonischer Art. Im Weinpavillion des italienischen Gartens genossen wir zahlreiche mediterrane Speisen, die wir „á la carte“ aussuchten. Neben der originellen „Tapas Bar“ besichtigten wir die reizvollen Grünanlagen mit dem griechischen Teil und dem Amphitheater, bei einer Safari den afrikanischen Teil in den „Gärten der Sinne“. Sehenswert mit seinen großen Glasflächen ist auch das Restaurant „Rotondo“, das einen weiten Rundumblick in unsere Heimat gewährt.

 

Viel Freude hatten die Ausflügler an dem abwechslungsreichen Programm mit teilweise noch nicht bekannten Sehenswertem in unserer unmittelbaren Nachbarschaft.

 

 

         

 

 

Eisenbahner Sportverein Minden 1923 e.V.

to Top of Page