Home
Wir über uns
Presse ESV
Verschiedenes
Gymnastik
Sportkegeln
Tennis
Tischtennis
Unser Team
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Sitemap
Partner

 

Wir über uns . . .                                                                                           

 

Der heutige ESV Minden 1923 e.V. ist ein eingetragener Verein und für alle Sportinteressierte offen. Wir haben derzeit rund 270 ordentliche Mitglieder und betreiben den Sport in den Abteilungen Gymnastik, Sportkegeln, Tennis und Tischtennis. Diese Abteilungen berichten an anderer Stelle über ihr Sportgeschehen.

Wir sind Mitglieder in den zugehörigen Fachverbänden des Landessportbundes (lsb), des Vereines deutscher Eisenbahnsportvereine (VDES), des Westdeutschen Keglerverbandes (WKV), des Westfälischen Tennisverbandes (WTV), des Betriebsport-Kreisverbandes (BKV) und des Fußball- und Leichtathletikverbandes (FLVW) und betreiben unseren Sport auf einer Bundeskegelbahn, eigener Tennisanlage und städtischen Turnhallen.

Zum Vorstand gehören der 1. und 2. Vorsitzende als gesetzliche Vertreter, Geschäftsführer, Kassenwart, Sozialwart und Hauptsportwart sowie die Abteilungsleiter der Sportabteilungen. Unsere beiden Kassenprüfer wachen über ein satzungsgerechtes Finanzgebahren des Vorstandes und der Ehrenrat tritt bei Streitigkeiten als Schlichter in Aktion.

Der Verein hat zwei unterschiedliche Phasen seiner Entwicklung erfahren.

Er gründete sich im Juni 1923 als „Reichsbahnsportgemeinschaft Minden/Westf“. Das Vorhandensein mehrerer Eisenbahndienststellen in Minden und das Bedürfnis, in freundlichem Kreise Sport als Ausgleich zu betreiben, war für diese Gründung sicherlich bestimmend. Damals interessierte man sich für die Sportarten Fußball, Handball, Faustball und Leichtathletik. Er hatte sogar die deutsche Meisterin im 1000m-Lauf in seinen Reihen.

 

 

 Wally Janitz (geb. Lingner) 

In den Jahren 1939 ff. wurde unser Verein umständehalber inaktiv und regte sich erst wieder 1948.
 

Mit Überführung der verstreuten Reichsbahnversuchsstellen zum neuen Bundesbahnzentralamt in Minden ergab sich als Phase zwei die Wiedergeburt. Sportler sind entschlussfreudig und so wurde 1949, obwohl keinerlei Sportgeräte und Übungsplätze zur Verfügung standen, eine erste Sportgemeinschaft gebildet, deren tragende Säule die Freunde des kleinen weißen Balles wurden (Winkler zum 30. Stiftungsfest 14.11.1953). Eine Satzung wurde erstellt und der britischen Standortverwaltung in englischer Fassung zur Genehmigung zugestellt. Die Zustimmung führte zur Wiedergründung unter dem Namen Eisenbahner-Sportverein Minden 1923 e.V.

In den folgenden Jahren begann der ESV mit den Sportarten Tischtennis, Kegeln, Fußball, Faustball und Tennis. Später kamen dann Sportschiessen, Damengymnastik, Wandern/Skilauf und Volleyball dazu.

Die Stadtverwaltung hat nach erheblichem Protest Mindener Vereine im Jahre 1954 unseren Fußballern den Sportplatz am Fort C als unseren Hausplatz zugewiesen, zu dessen Ausbau auch unser Verein nach besten Kräften beigetragen hat.

Die Tennisabteilung konnte auf dem Gelände des Bundesbahnzentralamtes Flächen nutzen und 1953 bzw. 1956 drei Tennisplätze errichten und anschließend auch das Jugendheim. Dieses wurde später zum Clubhaus umgebaut und zusätzlich wurde ein Sanitärgebäude erstellt. Auch dem Ansturm an Sportbegeisterten konnte 1983 die Tennisabteilung durch Neubau der Plätze 4 und 5 begegnen.

Durch DB-seitigen Verkauf des bisher genutzten Angelteiches wurde die Angelabteilung aufgelöst und den Anglern die Mitgliedschaft in anderen Vereinen empfohlen.

Der aktive Fußball und das Sportschießen mussten wegen mangelnden Zulaufes besonders beim Nachwuchs in den letzten Jahren eingestellt werden. Hier konnten allerdings auch die Probleme mit den Übungsstätten nicht gelöst werden.

Im September 2010 feierte der ESV seine Wiedergründung 1950 durch eine Dampferfahrt mit der „Wappen von Minden“ zur Landesgartenschau nach Bad Essen mit rund 100 Teilnehmern.

 


 

Als nächstes großes Ereignis steht 2013 eine Gründungsfeier für das 90jährige Bestehen an.


 

 

 

Jubiläum 90 Jahre ESV Minden 1923 e. V.

Mit Motorschiff Europa am 7. September 2013 nach Vlotho und zurück

 

 

Zur Feier des 90. Jubiläums hatte der ESV das Motorschiff „Europa“ von der „Mindener Fahrgastschiffahrt“ gechartert. Die Veranstaltung wurde vom Vorstand in 2012 vorbereitet und von der Jahreshauptversammlung am 24.05.2012 beschlossen. Die Organisation übernahmen unsere Sportkameraden Dieter Barthel (Veranstaltungsplanung und Geschäftsverbindungen) und Dietrich Sarres (Teilnehmerregelung).

 

 

An Bord begrüßte Vereinsvorsitzender Egbert Sonder 84 Teilnehmer und hielt ein kurzes Statement über die Geschichte des Vereins.

 

Das Schiff legte pünktlich um 10.00 Uhr am Wasserstraßenkreuz ab und erreichte nach Schleusung und kleineren Behinderungen durch das „Blaue Band der Weser“ gegen 14.00 Uhr Vlotho.

Während der Fahrt gab es ein Mittagsmenü und kalte Getränke.

Bis zur Rückfahrt am Nachmittag nutzten die Teilnehmer den Aufenthalt für einen Spaziergang zur Burgruine oder einer Besichtigung der Stadt mit ihren alten Fachwerkhäusern.

 

Auf der Rückfahrt gab’s Kaffee und Kuchen, bevor das Schiff nach Schleusung durch den Industriehafen gegen 19.00 Uhr wieder den Anlegeplatz erreichte.

 

Während der Fahrt sorgte musikalisch ein Alleinunterhalter für heitere Stimmung nicht nur an Bord, sondern auch bei zahlreichen Paddlern auf ihrem Weg nach Minden, die sich über die fröhlichen Melodien und den Gesang erfreuten.

 

Vereinsmitglieder und Gäste konnten, begünstigt durch das überwiegend schöne Wetter, auf einen gelungenen Ausflug zur Jubiläumsfeier zurückblicken.

 

 

    

 

 

 

 

    

 

  

 

 

    

 

 

 

 

Eisenbahner Sportverein Minden 1923 e.V.

to Top of Page